Bürgermeister der Hansestadt Osterbug

Aktuelle  Amtszeit (2011 – 2018)

Bei allen Einwohnerinnen und Einwohnern, die mir am 16. Oktober 2011 ihr Vertrauen bei der Bürgermeisterwahl in Osterburg geschenkt haben, bedanke ich mich herzlich. Mutig, enthusiastisch und voller Überzeugung bin ich vor sieben Jahren angetreten. Angetreten, um mich für die Entwicklung und den Zusammenhalt unserer Heimat einzusetzen - gemeinsam mit Volksvertretern im Stadtrat und in den Ortschaftsräten sowie den Mitgliedern in verschiedenen Gremien, Gemeinschaften und Vereinen, den Mitarbeitern der Verwaltung, den Angestellten der städtischen Tochtergesellschaften und nicht zuletzt den Verantwortlichen und engagierten Beschäftigten in den Unternehmen, Sport-, Kultur-, Sozial- und Bildungseinrichtungen.


Ich habe mich in einer Lebensphase zur Wahl des Bürgermeisters in Osterburg aufgestellt, in der ich als Stadtratsvorsitzender bereits die Zukunft der Einheitsgemeinde mitlenken und -leiten konnte; in der ich als Landtagsabgeordneter bereits gute Beziehungen in die Politik auf Landesebene aufgebaut hatte und mich zum Beispiel noch sehr gut an das hartnäckige Ringen um die Personenaufzüge am Osterburger Bahnhof erinnere. Nach monatelangen Verhandlungen zwischen Sachsen-Anhalts Verkehrsministerium und der Deutschen Bahn AG wurden 2009 schließlich eine Million Euro für die Montage der beiden Fahrstühle investiert. Die Aufwertung des Bahnhofgebäudes in Osterburg habe ich mir auch auch weiterhin auf die Agenda geschrieben.


Mit dem plötzlichen Tod des amtierenden Bürgermeisters Hartmuth Raden im Juli 2011 hat Osterburg einen herben Verlust erlitten, den ich sehr bedauere. Eine Neuwahl für das Amt des Bürgermeisters rückte unerwartet ins aktuelle Geschehen und ich habe mir die Entscheidung nicht leicht gemacht, meine 2002 begonnene parlamentarische Laufbahn zu verlassen. Doch die Möglichkeit, hier direkt vor Ort in meiner Heimat, die ich außer zu Ausbildungszwecken nie verlassen habe und auch nie für längere Zeit verlassen wollte, eine derart vielfältige und herausfordernde Aufgabe übernehmen zu können, ließ und lässt noch immer keinen Zweifel für mich offen.


„Schenke uns ein mutiges Herz,

damit wir beherzt handeln können,

wenn wir gebraucht werden.“

Diese Fürbitte habe ich vor langer Zeit einmal gehört. Sie kommt mir immer dann in den Sinn, wenn ich an einer Weggabelung stehe – so wie vor sieben Jahren. Ich habe mich gedanklich zwar nie von Osterburg entfernt, an dem Punkt aber ganz bewusst und mutig für Osterburg entschieden und bin beherzt in die Fußstapfen meiner Vorgänger getreten.


Die sich unerwartet auftuenden Wege sind meist die besten, wenn man nicht daran denkt, nicht krampfhaft danach sucht oder blind für einen Blick über den Rand hinaus eine Zielgerade anstrebt. So zumindest verstehe ich das Leben und seine Herausforderungen grundlegend. Für mich persönlich gab es rückblickend und auch heute noch immer keine ansprechendere politische Aufgabe als das Bürgermeisteramt. Nach zwei Legislaturperioden im Landtag reizte es mich sehr, aus der Rolle des Vermittlers, herauszutreten, um direkt an der Basis konkrete Verantwortung zu übernehmen und eine intensivere, unmittelbare Gestalterposition einzunehmen. Ein Schritt, den ich nie bereut habe und den ich mit Ihrer Unterstützung bei der Bürgermeisterwahl am 03. Juni 2018 gerne fortsetzen möchte.


Als Einheimischer mit zwölfjähriger Mitgliedschaft im Osterburger Stadtrat (davon zuletzt zwei Jahre als Vorsitzender) war ich bei Amtseintritt 2011 thematisch umfassend in die Belange der Einheitsgemeinde involviert und personell gut vernetzt. Während meiner ersten Amtszeit als Bürgermeister von Osterburg haben sich verschiedene Themenschwerpunkte herauskristallisiert, zusätzlich zu dem, was ich mir mit dem Wahlantritt 2011 vorgenommen hatte. Themen, die fließend über Amtszeiten hinaus auch weiterhin wichtig sind und bleiben. Hier ein Überblick:


#Ein Haushalt, der auf gesunden Füßen steht

Angesichts einer finanziell äußerst angespannten Haushaltslage Osterburgs im Jahr 2011 ließ sich die Umsetzung von Zukunftsideen mit nur großer Umsicht und Weitsicht vollziehen. Details zur Haushaltsentwicklung in Osterburg lesen...

#Gute und günstige Kita-Betreuung

Mit monatilichen Elternbeiträgen von 153,00 Euro für eine Betreuung bis 50 Wochenstunden zählen wir innerhalb Sachsen-Anhalts zu den günstigsten. Der Durchschnitt im Landkreis Stendal liegt bei 213,00 Euro. Fest stand und steht für mich: Kitas müssen bezahlbar sein, damit sich Beruf und Familie vereinbaren lassen! Lesen Sie mehr zu Entwicklungen und Maßnahmen im Kita-Bereich...

#Medizinische Versorgung sichern

Die Absicherung der medizinischen Versorgung ist ein zentrales Thema meiner Arbeit als Bürgermeister von Osterburg und wird auch in den kommenden Jahren einen weiterhin hohen Stellenwert einnehmen. Besonderes Augenmerk müssen wir dabei auf den Erhalt vorhandener Arztpraxen legen, sprich in erster Linie auf eine erfolgreiche Praxisnachfolge und demzufolge die kurzfristige und langfristige Ansprache von Nachwuchsmedizinern. Informieren Sie sich über erfogreich in die Wege geleitete Aktionen zur medizinischen Versorgung in Osterburg...

#Brandschutz stabilisieren & zukunftssicher machen

Für ein schnelles und leistungsfähiges Retten, Löschen, Bergen und Schützen heute wie morgen müssen wir über eine schlagkräftige, gut ausgebildete und ausgerüstete Truppe verfügen. Erfahren Sie mehr über Ziele und Maßnahmen, um den Brandschutz zu stabilisieren und zukunftssicher zu machen...

Weitere Themen in Kürze...

Lesen Sie hier bald mehr zur Entwicklung Osterburgs von 2011 bis 2018 in den Bereichen Kultur, Tourismus, Freizeit, Straßen-/Brücken-/Wegebau, kommunale Gebäudesicherung, Sport, Kommunalwirtschaft, Wirtschaft, Bildungseinrichtungen, Grundsteine für die Zukunft...